Juli 22, 2023

Thomas Heise - Immunsystem - Freude

Professor Gerald Hüther formuliert es sehr treffen - "Worauf es wirklich im Leben ankommt, ist Freude." Doch was hat das mit Immunsystem oder deiner Gesundheit zu tun?

Vielleicht wesentlich mehr, als wir heute an- und wahrnehmen können (wollen). Deshalb gehen wir dieser Frage nach.

Wie Innen, so Außen?

Thomas Heise - Perspektivwechsel

Wer könnte es besser ausdrücken als der christliche Mystiker Neville Goddard

Das, was du glaubst, bestimmt deine Realität (was du im Außen siehst).

Das würde ja bedeuten, dass all meine Gedanken, meine Ansichten, die gebrauchten Worte usw. bestimmen, was im Außen auf mich zukommt.

Ja, genau so ist es. Wenn du mit diesem Gedanken tiefer gehst, dann erscheint es erst einmal sehr übertrieben und kaum nachzuvollziehen.

Und doch ist es so. Unser SEIN wird bestimmt von den Gedanken und Weltsichten, die tief in uns gespeichert sind. Sie entspringen unser "Erziehung" als Kind und allen Erfahrungen, die du in deinem Leben gemacht hast.

Oft entstehen aus Erfahrungen, Bewertungen, die im Unterbewusstsein verankert sind. Diese wiederum sind Filter, die verhindern, die Welt "objektiver" sehen zu können.

Also, was kannst du tun? Jeder hat die Chance und vom Grunde her die Verpflichtung, sich weiterzuentwickeln. Der wichtigste Bereich der Weiterentwicklung ist das Bewusstsein.

Das Bewusstsein - sich selbst bewusst SEIN - bestimmt, wie wir auf die Welt aus uns heraus zugehen. Bewusstsein ist extrem individuell. Es wird/kann auf dieser Erde keine zwei übereinstimmende Bewusstseins geben.

Ja und wie werden wir "bewusster"? Ein erster Schritt kann sein, dass du dir nicht mehr vorgeben lässt, wie du zu denken hast, was richtig und falsch ist. Wer in sich hinein fühlt, "weiß" auf eine subtile Weise - Das fühlt sich gut/schlecht an.

Aber in den Nachrichten wurde doch gesagt... Nachrichten stellen objektive Fakten dar... Ist das wirklich so? Frage dich einfach ab und zu - Wie fühlt sich das jetzt an?

Dazu kommt die interessante Frage - Was WILL ICH GLAUBEN? Mit dieser richtest du dich willentlich auf das aus - was du wirklich willst. Und dies sogar dann, wenn deine aktuelle "Realität" komplett anders ausschaut.

Lebensfreude als Konzept?

Kann Lebensfreude ein Konzept sein? Vielleicht, probiere es für dich aus.

Thomas Heise - Freude

Was sind meine persönlichen Erfahrungen, die ich im Verlaufe der letzten Jahre machen durfte?

Ich habe für mich Rituale gefunden, die mir dabei helfen, freudvolle und leichte Tage zu kreieren. Mit kreieren meine ich, ich schaffe mir diese Tage.

Wenn ich morgens aufwache, lasse ich die Augen erst einmal geschlossen. In Gedanken sage ich mir:

  • ICH BIN voller Gesundheit und Stärke.
  • ICH BIN Freude und Leichtigkeit.
  • Heute gehe ich wieder mit einem Lächeln durch den Tag.
  • Es wird ein Tag voller Freude und Liebe.
  • ICH BIN Liebe.

Klingt dies für dich banal oder gar kindisch? Bitte, probiere es einmal aus. Was ich dir mit Sicherheit sagen kann, meine Tage verlaufen definitiv anders, ja besser, seit dem ich dieses Ritual täglich einbinde.

Freude ist mein tägliches Ritual und eins der wichtigsten Konzepte

Epi-Genetik - Nicht die Gene, die Umwelt macht's

Das, was unser Bewusstsein verändern kann, kommt nicht nur aus der immer mehr aufkeimenden Spiritualität. Auch Wissenschaft uns Forschung bringen Beweise dafür, dass die sogenannte Realität aus Sicht der Quantenphysik gar nicht so (be-) greifbar ist.

Thomas Heise - Epi Genetik

Einer wichtigsten Vertreter der EPI-Genenetik ist Professor Bruce Lipton. Unter anderem seine Erkenntnisse haben die Genetik komplett auf den Kopf gestellt.

Das große Forschungsziel, mit Hilfe der kompletten Aufstellung aller möglichen Gene der Lebewesen, alle Krankheiten verstehen und heilen zu können, war ein großer wissenschaftlicher Fehlschlag. Leider wurde dies nie öffentlich zugegeben.

Bruce Lipton fand heraus, dass die Gene zwar die Kopiervorlagen für die Zellteilung sind, aber die Umwelt bestimmt, wie sie gehandhabt werden.

Was ist Umwelt?

  • Wie du erzogen wurdest und aufgewachsen bist.
  • Was, wie und wo du gelernt hast
  • Was du isst und trinkst
  • Wie gesund oder vergiftet deine physische Umwelt ist
  • Ob und wie du dich bewegst
  • Wie über deinen Körper und die Welt denkst
  • Welche Ängste und Sorgen dich plagen
  • Woran du glaubst - Gott - ICH BIN GESUND/KRANK - das ist gut, das schlecht usw.
  • Wie oft bist du in der Natur
  • Und vieles andere mehr

Damit sind wir wieder beim Konzept Freude angelangt. Wie gesund werden Zellen sein, wenn sie sich in einem Körper voller Freude teilen? Kannst du dir das vorstellen?

Wenn du es in der Hand hast, wie du dich fühlst, dann bestimmst du auch, wie gesund dein Körper ist.

Die Qualität deiner Beziehungen bestimmt deine Gesundheit - aber bitte zu WEM?

Die WHO sagt in ihrer Definition von Gesundheit, dies sei die Abwesenheit körperlicher Symptome. Ein Arzt formulierte auf die Frage, ob es Menschen ohne Symptome gäbe - Menschen ohne Symptome wurden nur nicht genau und lange genug untersucht!

Nach dieser Meinung wären sozusagen ALLE MENSCHEN also krank? Das ist eine interessante Meinung.

Thomas Heise - Gott

Raik Garve - Arzt und Gesundheitslehrer - formuliert es anders:

Gesundheit wird bestimmt durch die Qualität deiner Beziehungen
  • Die Beziehung zur dir selbst und zu deinem Körper
  • Die Beziehung zu allen Elementen deines Umfeldes
  • Deine Beziehung zu Gott, zu allem, was ist

Das Übereinstimmende aller drei Punkte ist - jede dieser Beziehungen beinhaltet die eigene Verantwortung für die Umsetzung. Anders ausgedrückt - unsere Gesundheit wird nicht gemacht durch etwas im Außen, durch einen Arzt, die Kirche, Medikamente oder Anderes, dem wir Verantwortung übergeben können.

Gesundheit entsteht aus uns selbst heraus.

Beziehung zu dir und deinem Körper

Nach der Definition der WHO wäre ich krank. Ich bin nicht frei von Symptomen. Hm, das würde ja bedeuten, ich müsste zum Arzt gehen und mich gesund machen lassen. Doch genau hier liegt nach meiner Erfahrung ein Unterschied.

Arzt oder Heilpraktiker können mich nicht gesund machen. Sie können aufbauende Begleiter und Ratgeber sein, mehr allerdings nicht. Der Einzige, der dies vermag, bin ich selbst.

Ich selbst muss einen wichtigen Grund für mich finden, um gesund sein zu wollen. Aber will das nicht jeder? Nein, es gibt durchaus (unbewusste) Gründe, um krank sein, vorzuziehen. Paradox?

Krank sein bedeutet, ich muss nicht so viel leisten, bekomme mehr Aufmerksamkeit, binde Menschen an mich, viele haben mehr Verständnis usw.

Frage dich einmal - Warum willst DU unbedingt gesund sein?

Ich persönlich will meinen Kindern ein Vorbild sein, will mein Wissen noch viele Jahre an Menschen weitergeben und ihnen somit beitragen und ich will voller Freude und mit Leichtigkeit älter werden.

Genau dafür wertschätze, liebe und pflege ich meinen Körper. Und er dankt es mir.

Beziehung zu allen Elementen deines Umfeldes

Umfeld, darin ist alles erfasst, was uns umgibt. Erst einmal die Natur, von der wir abstammen. Familie, Freude, Kollegen, Lieferanten, Kunde oder Mitarbeiter, meine "Konkurrenten", usw. und sofort.

Bist du in der Lage, Beziehungen aufzubauen und zu erhalten, die beitragend sind. Oder existieren Spannungen, Frust und Ärgernisse? Wenn du wieder zurückgehst zum Punkt Eigenverantwortung, dann schließt sich im gewissen Sinne der Kreis.

In jeglicher Hinsicht sind wir selbst diejenigen, die die Beziehungen (zu allem, was ist) aufbauen. Beziehungswirrwarr, welcher von außen auf uns zukommt, ist in unserem Inneren entstanden.

Pflegen wir gesunde Beziehungen, hat dies einen enormen Einfluss auf die eigene Gesundheit und auf die Gesundheit in unserem Umfeld.

Mehr Informationen findest du in diesem Artikel:

Deine Gesundheit hat auf dich eine große Auswirkung. Doch wie oft stellen wir uns aber die Frage, wie die eigene Gesundheit auf das Umfeld wirkt und umgekehrt? Hat vielleicht die eigene Gesundheit eine Auswirkung auf mein Team oder auf den Fachkräftemangel in deinem Unternehmen?Was bedeutet Umfeld für dich als Unternehmer

Mehr lesen

Beziehung zu Gott, zu allem, was ist

Das ist eine Frage oder ein Bereich, der sicher sehr polarisieren kann. Dies ist nicht mein Ansinnen. Was ich hier schreibe, ist meine persönliche Sichtweise, die vielleicht von dir nicht ganz geteilt wird.

Was bedeutet es - an Gott zu glauben? Wer ist Gott für dich? Ist es eine Art Person, wie er gerne auf christlichen Bilder dargestellt wird? Ist es vielleicht etwas ganz anderes, etwas nicht "greifbares", ein mitfühlendes "Feld".

Die Mystiker aller Religionen und aller Zeiten sehen in Gott eher das Zweite - ein unendliches, mitfühlendes Feld (Energie + Information).

Interessanterweise bringt die Quantenphysik immer mehr Bestätigungen für diese Sichtweise. Auch jeder feste Körper besteht in der tiefsten Ebene nur noch aus energetischen Schwingungen, auf die Informationen aufgeprägt sind.

Die alten Mystiker sagen noch etwas - für dich selbst ist Gott dein Bewusstsein. Jesus wird der Spruch nachgesagt - Joh 14,11 "Glaubt mir, dass ich im Vater bin und der Vater in mir... aber er ist größer als ich." Wie deuten die Mystiker diesen Satz?

Gott ist das allumfassende, mitfühlende Feld, ist alles was ist. Mit meinem Bewusstsein bin ich eingebunden im allumfassenden Feld Gottes. Allerdings ist damit auch ein Teil des alles umfassenden Feldes (Gott) in mir. Aber das allumfassende Feld (Gott) ist größer als mein Bewusstseinsfeld.

Wenn ich dies für mich in meine Sprache "übersetze", dann bedeutet es für mich:

Ich anerkenne, dass ich größer (mehr) bin als der fleischliche Körper UND - dies scheint mir sehr wichtig zu sein - Ich bin eingebunden in etwas Größeres, in das größere Bewusstseinsfeld Gottes.

Bei aller Theorie, was bringt mir diese Erkenntnis?

Ich bin nie alleine. Ich werde gehalten von allem, was ist. Mit meinem (Bewusst-) Sein bin ich auch an allem in meinem Leben gestaltend tätig, ich habe es in der Hand. Ich darf Vertrauen haben, dass alles in meinem Leben zu meinem besten geschieht. Ich bin Gestalter des Lebens und damit der eigenen Gesundheit.

Gregg Braden ein amerikanischer spiritueller Lehrer brachte aus intensiver Suche zu den Wurzeln des Betens die Erkenntnis mit - Wenn wir uns gehalten von etwas Größerem als wir selbst sind, dann kann unser Herz Spannungen und Druck besser ausgleichen. Es gibt den Druck an dieses Größere weiter, welches ihn mitfühlend trägt.

Eine schöne und auch "logische" Vorstellung.

Was machen wir jetzt mit all den Erkenntnissen?

Auf dem Weg zu den Gedanken, die ich für dich hier niedergeschrieben habe, sind immer wieder neue Fragen entstanden. Ich hatte das Bestreben, all diese Dinge mit dem Verstand verstehen zu wollen.

Das hat nicht wirklich funktioniert. Wie soll ich ein unendliches, mitfühlendes Feld verstandesmäßig verstehen? Geht einfach nicht. Doch mittlerweile kann ich fühlen, dass es so etwas geben MUSS.

Gott in Persona daran glaube ich nicht, doch ein Feld, was uns und darüber hinaus alles im Universum verbindet, das fühlt sich sehr gut an und erklärt Effekte, hinter denen keine Logik zu stecken scheint.

Die wichtigsten Erkenntnisse meines bisherigen Weges waren:

  • Ich bin nicht allein, sondern in etwas Größeres eingebettet.
  • Wenn ich bereit bin, Eigenverantwortung zu übernehmen, dann kann ich jeden Bereich meines Lebens beeinflussen und heilen.
  • Die wichtigsten Aufgaben im Leben sind permanentes Wachstum, in Fülle und Freude zu leben, einen Beitrag zum Wohle Aller zu leisten und BEWUSST ZU SEIN

Danke, dass es dich gibt und dass du hier bist.

Herzliche Grüße
Thomas


Du findest den Artikel interessant? Danke! Falls du keinen neuen Artikel mehr verpassen möchtest, kannst du dich gern zum Newsletter anmelden.
Einmal eintragen, immer neue Infos.

Wir gewährleisten den Datenschutz und geben deine Daten niemals an Dritte weiter.

About the author 

thomasheise

Mit dem Studium der Betriebswirtschaft hat Thomas Heise die Basis dafür gelegt, Unternehmen "verstehen" zu können. 10 Jahre in der IT hat er für Logistikdienstleister an Softwareprojekten auf SAP-Basis mitgearbeitet.

Doch sein Herz schlägt für das große Thema Gesundheit. Seit 2008 begleitet er Menschen dabei, ihre körperlichen Ziele zu erreichen. In Kombination von Ernährungsberater, Mental- und Bewegungs-Coach geht er besondere Wege in der Begleitung, Wege abseits vom Mainstream.

Die spannendste Frage ist für ihn - Was nährt uns wirklich?
Die Antwort wirst du gemeinsam mit ihm erarbeiten. Mit seiner Systemlösung "Geh mit mir in (D)eine neue Welt" hat er eine ganz eigene Herangehensweise entwickelt, die deinen nachhaltigen Erfolg garantiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>