Der leichte Weg für Veränderung – Wie soll das funktionieren?

By Denise Auerswald | Unternehmer

Sep 04
RE-DE-SEIN - Transformation

Zu einfach um wahr zu sein?
Wie du mit dieser Methode durchstartest

Wer willst du heute sein?

More...

Lernste was, dann kannste was.
Kannste was, dann wirste was.
Wirste was, dann haste was.
 Haste was, dann biste was.

Solche Sprüche stehen zuhauf in Poesie Alben von 9-Jährigen Schülern. Oder der Spruch wird am Abendbrottisch vom Familienvater zum Besten gegeben. Aber ist das wirklich das Beste für das Kind?

Diese flapsigen Zeilen suggerieren, dass man im Leben hart arbeiten muss, um es zu etwas zu bringen.
Der Weg funktioniert. Aber er ist hart und schwierig. Es ist der Weg auf dem man kämpfen muss und ständig Gegenwind erfährt.

Warum diesen Weg nehmen, wenn es noch einen anderen gibt?

Der „leichte“ Weg

An der Weggabelung gibt es noch einen anderen Weg. Er ist so leicht, dass er schon wieder unglaubwürdig erscheint. Oder wie heißt es so schön?

Wenn es einfach ist zu tun, ist es genauso einfach es nicht zu tun.

Als mir dieses „Geheimnis“ des Lebens zuteil wurde, dachte ich „das kann doch nicht so einfach sein. Dann würde es doch jeder anwenden.“

Mit dieser einen Erkenntnis funktioniert das Leben viel geschmeidiger. Die Dinge geschehen plötzlich wie von selbst. Probleme lösen sich in Luft auf. Es gibt kein abstrampeln mehr, sondern vielmehr ein zufliegen.

Ja, es schafft sogar eine Art Sog-Wirkung.

Aber Achtung! Es funktioniert im förderlichen sowie im nicht-förderlichen Bereich gleichermaßen.

Innenschau

Du bist das Ergebnis deiner unbewussten Gedanken, Glaubenssätze, Programme und Muster.

Die logischen Ebenen nach Dilts helfen zu verstehen, wie dieses Prinzip funktioniert. Angenommen, wir wollen etwas verändern. In welcher Ebene setzen wir an?

Logische Ebenen nach Dilts

Die meisten Menschen, die mit etwas unzufrieden sind wollen etwas an ihrem Verhalten ändern. Das könnte zum Beispiel sein, disziplinierter zu werden oder mehr Kundentelefonate am Tag zu führen.

Nehmen wir einmal an, Susi Schleckermaul fühlt sich in ihrem Körper unwohl und will abnehmen, also MACHT sie eine Diät, TREIBT mehr Sport und ISST weniger. Alles auf der Ebene des Tuns, also sie verändert ihr Verhalten.

Dabei gibt es einen viel entspannteren Weg für Susi.

Nach Dilts beeinflussen die oberen Ebenen immer die Ebenen darunter.

Man stelle sich also die Frage, welche Ebene muss ich ändern, damit ich den größtmöglichen Hebel habe?
Natürlich die oberste Ebene; Identität. Und Identität kann ich gleichsetzen mit „Sein“, sprich mit der Frage „Wer bin ich?“

Wenn ich mein „Sein“ verändere, dann ändern sich wie von Zauberhand meine Glaubenssätze, meine Gedanken, meine Fähigkeiten und letztendlich mein Verhalten. Dafür muss ich gar nicht in jeder Ebene einzeln ansetzen und dort die Veränderungen voranbringen.

Viel einfacherer hätte es Susi, wenn sie sich fragen würde „Wer bin ich aktuell im Bezug auf mein Gewicht?“ - Eine mögliche Antwort könnte lauten „Die Übergewichtige“. Daraufhin verändert sie nur ihren Seinszustand. Sie bestimmt sich ab sofort zur „Schlanken“ oder zur „Sportlichen“. Etwas, dass sich eben stimmig für sie anfühlt.

Und mit diesem neuen Sein, wird sie automatisch ganz anders denken. Wenn sie anders denkt, fühlt sie anders, sie wird intrinsisch motiviert sein, mehr Sport zu treiben und achtsam im Umgang mit ihrer Ernährung sein.

Ist das nicht total genial?

Dein Experiment

Nun darfst du den Selbsttest machen und dich von der Methode überzeugen.

Ich kann dir hunderte Beispiele aufzählen, von Menschen die es regelmäßig anwenden und es immer wieder funktioniert. Manchmal braucht unser Verstand Beweise, um es zu glauben. Ich kenne dich doch 😉

Es gab ein junges Mädchen, Claudia. Sie wollte gern Model werden, fand sich aber nicht attraktiv. Dann hat sie von der Methode erfahren und bestimmte sich zum „Model“. Am nächsten Tag lief sie durch die Straßen ihrer Stadt bis sie von einem gut gekleideten Mann angesprochen wurde. Er fragte sie nach einem Auftrag für ein Fotoshooting.

Ist das nicht verrückt? Claudias Traum vom Fotomodel wurde wahr.

Noch ein Beispiel? Hier ist er:

Markus hat ein Seminar über Aktien und Börse besucht, er wollte gern finanziell frei werden. Leider fiel ihm der Umgang mit Zahlen bisher eher schwer. Er hatte Zweifel, ob er an der Börse wirklich erfolgreich werden würde.
Als er von der Methode erfuhr, bestimmte er sich noch vor dem Besuch des Seminars zum „Aktien Profi“. Heute macht er jeden Monat zwischen 2-3% Rendite.

Und nun bist DU dran.

Wähle eine SEINsbestimmung für einen Tag und lebe diese. Wenn es dir schwer fällt, kannst du das am Anfang auch nur für eine Stunde probieren.

Du kannst ALLES sein, was du willst.

Hier ein paar Beispiele:  Der Top-Verkäufer, Der Millionär, Der Achtsame, Der Bewusste, Der Mobile, Der Ausgelassene, Die Party-Queen, Die Proaktive, Die Unwiderstehliche, Die Produktive usw. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Du wirst merken, wie du anders denkst, dich anders fühlst und damit andere Handlungen ausführst.
Du schwingst anders und ziehst andere Ergebnisse, Ereignisse und Menschen in dein Leben.

Ist es wirklich so einfach?

Oftmals setzt uns unser Kopf einen Dämpfer. „So einfach kann das doch gar nicht sein“ oder „Wenn es so einfach wäre, würde es ja jeder machen“ - ich sage dir GERADE weil es so einfach ist die Dinge zu tun, ist es auch so einfach sie nicht zu tun.

Die meisten Dinge auf dieser Welt sind einfach.

Ich bin gespannt wer du sein möchtest?

Übrigens, im Nicht-förderlichen Bereich funktioniert das genauso. Wir SIND ja jeden Tag schon irgendwer. Immer.

Ob die Mutter, Der Chef, Das Enkel, der Student, Die Karrierefrau… Oder auch die die nicht gut genug ist, der Taugenichts, die Zweifelnde, Das Opfer usw.

Aber dieses SEIN muss uns nicht unser ganzes Leben begleiten.

 Du bist der Schöpfer deines Lebens und kannst alles bestimmen.

Re-De-SEIN im Alltag

Hier ein Top-Tipp, um dich im Alltag immer wieder daran zu erinnern: Klebe an deinen Spiegel im Badezimmer einen Post-It mit der Aufschrift „Wer bin ich?“ oder „Wer will ich heute sein?“

RE-DE-SEIN - Wer will ich heute SEIN?

Damit erinnerst du dich immer wieder daran, dass du jeden Tag frei entscheiden kannst, wer du sein möchtest. Du erinnerst dich jeden Tag daran, dass du der Schöpfer deines Lebens bist.

  • Du hast eine wichtige Verhandlung? - Dann bestimme dich vor dem Termin zu „Ich bin der Top-Verhandler“
  • Du hast ein Bewerbungsgespräch? - Ich bin der Überzeugende
  • Du besuchst deine Oma im Altenheim? - Ich bin die Fürsorgliche
  • Du hast ein Meeting mit deinen Mitarbeitern? - Ich bin der Durchsetzungsstarke
  • Du gehst auf ein Konzert? - Ich bin die Stimmungskanone
  • Du bist single? - Ich bin die Unwiderstehliche.

Wie du siehst, du kannst es wirklich in allen Lebensbereichen anwenden. Und ja, es ist tatsächlich so einfach. 🙂

Viel Freude beim neuen SEIN!

Deine Denise Auerswald

About the Author

Getreu dem Motto „Der richtige Mensch zum richtigen Seminar“ findet Denise Auerswald als Seminarcheckerin für ihre Kunden das passende Seminar im Bereich Persönlichkeitsentwicklung. Mit über 400 Seminarbesuchen seit 2014 bezeichnet sie das Seminar als ihren „natürlichen Lebensraum“. Seminarchecker ist angetreten, um dir den Durchblick im Seminardschungel zu geben. Willst du mehr wissen? Besuche mich doch einfach - https://www.seminarchecker.de/

>